Peter & Pat bewährtes Geheimrezept für Wunderseifenblasen

RIESENSEIFENBLASEN-KONZENTRAT NEU GROSS/MITTEL/KLEIN:

13L, 6,5L oder 3,25L Liter handwarmes Leitungswasser
250 ml, 500ml oder 1000ml Wunderseifenkonzentrat

ZUBEREITUNG:

Das lauwarme Wasser mit einem Kochlöffel verrühren, währenddessen das Konzentrat gut einrühren.
Je nach Konzentrat-Größe die Menge Wasser aufheben, welche in die Konzentrat-Flasche passt um diese auszuspülen.
Dafür am besten die Flasche füllen und einige Zeit stehen lassen, die Seife löst sich wie von alleine!
Die Lauge lässt sich sofort verwenden, wird aber besser innerhalb von 24 Stunden.
Für perfekte Blasen, lasse ich die Seife sogar zwei Tage in einem halboffenen Behälter stehen! (Nicht notwendig!)
Tipp:
Hohe Luftfeuchte ist essenziell für Riesenblasen.
Im Sommer daher nicht zur Mittagshitze Seifenblasen machen und wenn möglich über Rasen, da dort die Feuchte höher ist.
Am allergrößten werden die Blasen nach dem Regen!
Auch saubere Luft wird von den Blasen bevorzugt, bei sichtbaren Pollenflug oder Staub in der Luft kann es schwierig werden.
Spaß ist immer das Wichtigste und ein Garant für schöne Blasen!

Bitte das Konzentrat auf einmal ansetzen, da sonst die Qualität nicht garantiert werden kann!!!
Es ist derzeit noch nicht homogen und daher oben dünner und unten dicker.

LAGERUNG:

Diese Mischung ist etwa zwei Wochen haltbar.
Wird die Lauge nach dem Anmischen in 1L/1,5L Flaschen(sauber!) gefüllt
und im Kühlschrank oder Keller kühl und dunkel gelagert, ist diese auch mind. zwei Monate haltbar!
Zwei, drei Zentimeter Luft in der Flasche lassen.

Das Konzentrat ist ungeöffnet mind. ein Jahr haltbar.

Alte Lauge kann auch noch verwendet werden,
wenn man vorsichtig die Lauge von der weissen Ablagerung am Boden trennt!

INHALTSSTOFFE DER WUNDERSEIFE:

Zauberseife:
15-30% Anionische Tenside, 5-15% Nichtionische Tenside,
Parfüm, Citronelliol, Limonene, Glycerin.
Verschiedene natürliche pflanzliche Stoffe, ungiftig und biologisch abbaubar!
Mit viel Herz gemischt nach einer Rezeptur aus Berlin, welche 20 Jahre Erfahrung mit sich bringt.

Spielanleitung

Am besten ist hohe Luftfeuchtigkeit und möglichst wenig Wind.
Die Schnüre vor Schmutz schützen und in Windrichtung arbeiten.

1.) Gesamte Schnur in Lauge eintauchen, ggf. übermäßigen Schaum entfernen.
2.) Beide Stockenden geschlossen hochheben und kurz abrinnen lassen.
3.) Stockenden öffnen und Schnur ausbreiten.
4.) Nach Bildung eines Blasenschleiers, die Stockenden zusammenführen
um die Blase zu schließen.
5.) Bei starkem Wind, die Schnur nur ein wenig öffnen oder sehr kurz.
6.) Wenn Sie einen kurzen Luftstoß auf die Riesenblase blasen, entstehen kleine Blasen in der großen! Nutzen Sie dies um mit den Blasen zu spielen.
7.) Schnüre nach Gebrauch auswaschen.

Tipp: Zuviel Schaum auf der Lauge/Schnur ist nicht von Vorteil für große Blasen.
Bei längerer Spieldauer, bitte den Schaum von der Seife entfernen!

Kinder unter neun Jahren sollten nur im Beisein Erwachsener mit Seifenblasen spielen.
Bitte beachten Sie die Warnhinweise:

Enthält verschluckbare Kleinteile;
nicht für Kinder unter drei Jahren geeignet!
Falls die Seife verschluckt werden sollte, kein Erbrechen
herbeiführen und viel Wasser oder Milch nachtrinken.
Berührung mit den Augen vermeiden!
Wenn die Hände mit der Seife in Kontakt kommen, gründlich mit Wasser reinigen.

Menü schließen